Leserbrief
Print Friendly, PDF & Email

 

 

Text von U. Kirsten-Schiller

Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion,

durch einen Ihrer netten Mitarbeiter erhalte ich freundlicherweise immer die AS Seniorenzeitung, da ich viele Jahre an der Zeitung für den Stadtteil Leipzig-Probstheida mitgewirkt habe. In den zurückliegenden zwei Ausgaben las ich mit großer Freude die Artikel Ihres Gastautoren Dr. Ingo Fiedler über Indianer und Erinnerungen an die Karl-May-Bücher. Da ich an diesem Thema sehr interessiert bin, bat ich um Kontaktvermittlung. Das hat prima geklappt – dafür ein herzliches Dankeschön! Inzwischen hatte ich einige gute Gespräche mit Herrn Fiedler.

In diesem Zusammenhang ist es mir wichtig, darauf hinzuweisen, dass in der ehemaligen DDR anfangs die Karl-May-Literatur unerwünscht war, dafür gab es aber die großartige Schriftstellering Liselotte Welskopf-Henrich, die zahlreiche spannende Indianerbücher geschrieben hat. Im Gegensatz zu Karl May beruhen ihre Romane auf wissenschaftlich und geschichtlich fundierter Basis, sind deshalb aber nicht weniger packend geschrieben und haben etliche Generationen durch die Jugend begleitet. Ich hatte die Gelegenheit, Liselotte Welskopf-Henrich in den 1970er Jahren persönlich kennen zu lernen und stand mit ihr im losen Briefwechsel bis zu ihrem Tod im Jahr 1979.

Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig
U. Kirsten-Schiller