,
Eine gute Erklärung!
Print Friendly, PDF & Email

 

 

Text von Gerhard Kischewski

Letztens war ich zur Kur, um mich nach einer sehr stressigen Tätigkeit zu regenerieren. Die Ruhe tat mir sehr gut! Aber die äußerst schlechte Auffassungsgabe und Langsamkeit des Hauspersonals bis etwas umgesetzt war, dauerte ewig, und regte mich innerlich sehr auf! Man war im Kopf so langsam wie in Armen und Beinen!

Das Personal sollte ein Rundbeet von etwa 5 m Durchmessern mit Blumenzwiebeln bepflanzen, wusste letztlich aber nicht wie! Da ich schon immer hilfsbereit war, und noch bin, sagte ich im Scherz: „Sie brauchen eine Bohrmaschine, eine Kabelrolle, einen Zehner Bohrer und Blumenzwiebeln!“

Man schrieb alles der Reihe nach auf und machte sich auf den Weg, um alles heranzuholen! Nach etwa 25 Minuten war alles da! Ich stellte mir schon mal vor, wie jemand Löcher für Blumenzwiebeln in die Erde bohrt, und lachte mich innerlich kaputt.

Dann wurde das Kabel ausgerollt, der Bohrer in die Bohrmaschine eingesetzt, die Maschine angeschlossen und im Abstand von 20 – 30 cm etwa 8 cm tiefe Löcher in den Boden gebohrt. Danach kamen die Blumenzwiebeln in die Löcher und wurden mit Erde bedeckt! Das ganze Rondell wurde binnen einer Stunde bepflanzt!

Ich weiß nicht, wie lange es ohne meine Erklärung gedauert hätte, aber es kommt ja nicht zuletzt auf die „richtige Erklärung“ an!

Alle Kurgäste, die zwischenzeitlich das emsige Treiben im Rondell beobachtet hatten, konnten sich auch ein Schmunzeln nicht verbeißen!