,
Bonny kam spät nach Hause
Print Friendly, PDF & Email

 

 

Schon früh hatte Bonny das Haus verlassen. Aber jede Stunde ließ sie sich blicken und verschwand wieder. Am Mittag legte sie eine zweistündige Pause ein und schlief. Ab 14 Uhr wiederholte sich ihr Zeitplan. Immer wieder strich sie ihrem Frauchen um die Beine und ging dann ihrer Wege.

Nach dem Abendbrot blieb Bonny aber verschwunden. Überall schaute Frauchen nach ihr, aber Bonny war nicht zu finden. Um 22 Uhr ging Frauchen noch einmal hinaus, um sie zu rufen. Da stand sie plötzlich im Garten der Nachbarn wie angewurzelt und wusste nicht so recht, ob sie zum Frauchen laufen sollte. Ihr Frauchen ging aber langsam zu ihr, streichelte sie und nahm Bonny auf den Arm. Nun hatte Frauchen es sehr eilig und ging mit Bonny ins Haus.

„Das hat ja heute lange gedauert!“, sagte sie zu ihr. „Ich bin auch müde und möchte jetzt schlafen gehen!“

Bonny ließ mit einem Leckerchen den tollen Abend ausklingen und schlief bis zum nächsten Morgen um 8 Uhr.